Unter den Klängen des Fanfarencorps der Landsknechte Wormersdorf…

marschierten die drei designierten Jugendtollitäten durch den Tomburgort und zogen anschließend in die Turnhalle ein. Umrahmt von den Tanzdarbietungen der vereinseigenen „Tanzflöhe“, „Kleine Strolche“ , und „Hainzelmännchen“ wurden Prinzessin Mylène I. (Declair), Bäuerin Celina I. (Berke) und Jungfrau Lillith I. (Kalff) von Ortsvorsteher Rolf Münch (Rolly) mit wohlgereimten Versen ins Amt gesetzt. Die Zeichen Ihrer Würde und Macht überreichte Ihnen mit besten Wünschen der Rheinbacher Bürgermeister Ludger Banken, der dabei von seinem Kollegen Kalle Kerstholt unterstützt wurde. Auch hier hatten die Wormersdorfer die „Nase vorn“, da dies die erste Proklamation von Jugendtollitäten von Herrn Banken als erster Bürger der Stadt Rheinbach war. Dafür gab es reichlichen Applaus der Anwesenden.

Anschließen tanzte zu Ehren der neu Inthronisierten das Herrenballett  Ahl-Ersch „Dicke Föös“, in dem ein Opa von Jungfrau Lillith mittanzt.

Teenagergemäß wurde anschließend weitergefeiert.  Die „Streetdancers Antweiler“ beeindruckten mit Show und Akrobatik und die Band „Fiasko“ begeisterte mit ansteckender musikalischer Energie, dass niemand mehr im Saal sitzen bleiben konnte.

Die jungen Damen hatten in Eltern und Freunden Sponsoren gefunden, die diese Auftritte finanzierten. Als Überraschungsauftritt hatten „Funky Marieche“ den Weg nach Wormersdorf gefunden. Das mit den Jugendlichen befreundete ehemalige Kinderdreigestirn Al-Ersch Samy Maaß, Nicole und Lena Schömer imitierte in täuschend echten Kostümen die „Funky Marys“. Und zum Abschluss rundeten die „Tomburgspatzen“ des Damenkomitees „Fidele Burgfrauen Wormersdorf“ mit ihrem aktuellen Tanz bzw. neuer Choreographie, für die Berit Schneider und Lena Ruberg aus den eigenen Reihen verantwortlich zeichnen, den absolut gelungenen Nachmittag ab.

Kommentare sind geschlossen.